Dr. phil. Frank Colin

M.A. (SUNY)

Kanzlei für Familienrecht, Erbrecht und Mediation.

Dr. phil. Frank Colin

M.A. (SUNY)

Kanzlei für Familienrecht, Erbrecht und Mediation

Scheidungsrecht

Das Scheidungsrecht findet sowohl bei einvernehmlichen als auch bei strittigen Scheidungen Anwendung, denn es regelt in erster Linie die Scheidung der Ehegatten nach Ablauf des Trennungsjahres. Neben der Bedingung des Trennungsjahres fordert das Scheidungsrecht, das die Scheidung vor Gericht zu erfolgen hat und wenigstens ein Anwalt die Ehegatten zu vertreten hat.
Daneben werden künftige Besitzverhältnisse für:

  • materielle Güter wie Haushaltsgegenstände
  • gemeinsame Güter wie Finanzen und Grundstücke
  • Ausgleichsleistungen
  • Versorgungsausgleich
  • Steuerrecht in Verbindung mit Versorgungsausgleich
  • Unterhaltsleistungen wie Trennungsunterhalt, Ehegattenunterhalt und Kindesunterhalt geregelt.

Über die Regelung der Besitzverhältnisse soll sichergestellt werden, dass keiner der Eheleute nach der Scheidung finanziell schlechter gestellt ist als zuvor. Aber auch Umgangs- und Betreuungsmodell für gemeinsame Kinder werden im Zuge des Scheidungsverfahrens über das Scheidungsrecht geregelt. Oberste Priorität hat hier das Kindswohl.

Termine & Beratung unter:

0800-6638100 ­(für Sie kostenfreier Anruf)

oder direkt zum
Online-Scheidungsformular

Häufige Fragen und Antworten zum Thema Scheidungsrecht

Welche Gesetze bilden das Scheidungsrecht?

Das Scheidungsrecht bildet sich aus der Gesamtheit der Regelungen aus den nachfolgenden Einzelverordnungen und Gesetzen:

  • BGB - Bürgerliches Gesetzbuch
  • FamFG – Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • FamGKG – Gesetz über Gerichtskosten in Familiensachen
  • RVG - REchtsvergütungsverordnung

 

Wie gelingt eine kultivierte Durchsetzung des Scheidungsrechts?

Sie sollten sich bewusst sein, dass eine Scheidung kein Rachefeldzug ist. Auch wenn es zweifelsohne Umstände und Motive gibt, welche das Bedürfnis nach Wiedergutmachung wachrufen.
Wenn Sie spüren, dass Ihnen bei Ihrer Scheidung der Sinn für das Sachliche verloren gehen kann, ist es sinnvoll, neben einem Anwalt für Scheidungsrecht auch einen Mediator in den Scheidungsprozess einzubeziehen. Das sei besonders Eltern ans Herz gelegt, welche auch nach der Trennung und Scheidung gemeinsame Kinder auf die ein oder andere Weise gemeinsam auf dem Weg vom Kind zum Erwachsenen begleiten wollen.

Selbstverständlich werden Ihre Angelegen­heiten bei uns vertraulich behandelt.

Reichen Sie Ihren Scheidungs­antrag jetzt online über das Online-Scheidungs­formular ein! Meine Anwalts­kanzlei wird sich an­schließend mit Ihnen in Ver­bindung setzen.

Sie benötigen anwaltliche Unterstützung?

 0800-6638100 (für Sie kostenfreier Anruf)
 Kontaktformular
 Online-Scheidungsformular
Telefontermin machen

Benötigen Sie rechtlichen Beistand?

Zu den angeführten Rechtsgebieten bin ich gern Ihr Ansprechpartner. Um meinen Mandanten eine optimale Vertretung zu gewährleisten, nehme ich regelmäßig an Fort- und Weiter­bildungen teil. 

Sie möchten einen Termin vereinbaren?

Gemeinsam zum Ziel !